Schmankerl: Hafenjunge

Hafenjunge outside

Der Hafenjunge: Einer unserer liebsten Plätze zum Plaudern. T und mich hat vor allem das angebotene Astra bei unserem ersten Besuch angezogen, doch wir sind wegen der heimeligen Atmosphäre wiedergekommen. 

Leicht zu finden ist die “Kneipe” in der Esterhazygasse durch den leuchtenden blauen Anker, der den Weg weist. Nicht nur Getränke, sondern auch Snacks, Süßes und allerlei Produkte mit ganz viel Hamburger Flair gibt’s zu erstehen. Ich bin ja Fan von den wunderbaren Postkarten und dem maritimen Geschirr.

Hafenjunge inside 1

Sitzen kann man draußen auf gemütlichen Liegen, oder man ergattert einen Platz auf dem Sofa oder einem Hocker drinnen. Platz gemacht wird gerne, wenn’s mal mit den Sitzplätzen nicht ganz ausreicht – Da wird auf der einen Seite zusammengerückt und woanders noch schnell ein Sessel besorgt.

Wie schon erwähnt: Es gibt Astra. Bestes Hamburger Bier. Wer kein Fan davon ist, kann auch Jever, Flensburger oder Horny Betty trinken. Wer’s lieber Antialkoholisch mag, hat Club-Mate, Fritz Kola, Fritz Limo, Kaffee, Tee und mehr zur Auswahl. Unser liebes Astra gibt’s um 2,90 €.

Hafenjunge Astra

Aber auch Snacks gibts im Hafenjunge, sofern man am richtigen Tag und rechtzeitig dran ist. Montags gibts Franzbrötchen, die ich ständig lechzend auf Facebook bewundere – Ich schaff’s nur leider aufgrund Terminkollisionen einfach nie hin, um dieses schöne Hamburger Zimt-Zucker-Gebäck mal wieder zu genießen. Die können sogar in Spezialversionen (Schoko oder Kirschen) vorbestellt werden. Ab und zu gibts außerdem Kuchen, und in letzter Zeit scheint sich immer wieder eine gewisse “Fräulein Gitte” einzubringen, die allerlei Leckereien und Toast mitbringt. Was es gerade gibt und von aktuellen Events erfährt man jedenfalls stets zuverlässig auf der Hafenjunge Facebook-Page.

Ich habe es endlich mal geschafft, einen Hafenjunge-Hot Dog zu testen, der schon lange auf meiner Liste steht – Denn in Wien gibt es wenig Hot Dogs, die man auch in vegetarisch bekommt. Und davon sogar zwei Versionen, nämlich “St. Pauli” mit Krautsalat, Senf und Sesam, und “Altona” mit Gurkerl, Röstzwiebeln, Senf und Ketchup.

Hafenjunge Altona Hot Dog

Bei mir wurde es der Altona Hot Dog (vegetarisch) und der war fabelhaft. Besonders angetan hat es mir das Brötchen– Kein labberiges Watte-Gebäck, sondern ein knuspriges Weißbrot-Weckerl mit mehliger, rescher Kruste. Wirklich fein! Die Hot Dogs gibts übrigens um 3,50 €, was ein angenehmer Preis für einen außergewöhnlich guten Snack ist.

Im Hafenjunge lässt sich’s bequem, lange und ungestört sitzen. Besonders zu erwähnen, ist auch die Musik, die immer im Lokal läuft, denn T und ich sind jedesmal wieder angetan von der Playlist. Guter Geschmack in Bild und Ton also. Wir kommen immer und immer wieder, denn ich habe einfach nichts negatives zu berichten.

Hafenjunge inside 2

Besonderheit: Hamburger Flair in Wohlfühl-Atmosphäre. Ab und zu auch Wohnzimmer-Konzerte!

AmbienteinfoAuch genannt: Atmosphäre, Wohlfühlfaktor, Stimmung. ★★★★★
Aussehen/GeschmackinfoWie ist das Essen angerichtet – und schmeckt’s dann auch so? ★★★★★
Preis/LeistunginfoDer Preis im Zusammenhang mit dem, was ich dafür bekomme – Stimmt das überein? ★★★★☆
ServicefreundlichkeitinfoAuch bei Selbstbedienungslokalen gibt’s Leute die freundlich oder unfreundlich sind. Darauf kommt’s an. ★★★★★
StilinfoUnpassende Einrichtung und hässliches Lokal oder perfekte Übereinstimmung und tolles Design? ★★★☆☆

Addresse: Esterhazygasse 11, 1060 Wien
Öffnungszeiten: Montag – Freitag 17:00 bis 21:00 Uhr
www.hafenjunge.com

This entry was posted in Schmankerl / Where to Eat and tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*